Mit der Webanalyse lernen Sie Ihre zukünftigen Kunden zu verstehen

Webcontrolling bedeutet, aus eigenen Zahlen, Daten und Fakten eine optimale Kundenansprache zu generieren.Mit einer Internetseite präsent zu sein, erhöht nicht den Umsatz. Es ist nicht nur relevant, dass man sich ausschließlich nach den Vorstellungen des Corporate Identity und den Wünschen der Webseiten-Betreiber repräsentiert. Das ist nicht zielführend und generiert keine Neukunden.

Man sollte sich so zu präsentieren, wie es die Interessenten und damit späteren Kunden wünschen. Auch wenn es manchmal dem Betreiber nicht ganz so gut gefällt. Denn nur dort, wo sich der Kunde wohlfühlt, kauft er auch ein. Deshalb sollte es das Ziel sein, die “wirklichen” Kunden mit der Website anzusprechen und auch abzuholen. Deshalb sollten Sie Ihren Webauftritt nach dem Geschmack Ihrer Kunden ausrichten – weniger nach dem eigenen Geschmack.

Denn nur die Qualität entscheidet über eine gezieltere Ansprache der “wirklichen” Kunden und somit über die Erhöhung des Umsatzes. Quantität (viele Website-Besucher) bringt zwar eine erhöhte Markenbildung, aber nicht zwangsläufig auch einen höheren Umsatz.

Aber wie bekommt man heraus, was der Interessent/Kunde wünscht?

Das ist zum Glück im Internet durch Webanalyse (Webcontrolling) recht einfach zu verfolgen und auszuwerten:
Ist es Ihnen auch schon mal aufgefallen, dass Sie z. B. am Montag mit dem Smartphone nach einer neuen Badezimmerlampe gesucht haben und Sie seitdem selbst auf dem Computer ständig genau darauf zugeschnittene Werbung erhalten? Das kommt durch die Webanalyse von Google im Hintergrund.

Der Homepage-Betreiber kann viele interessante Rückschlüsse durch die Analyse treffen!  Sicherlich ist es auch interessant, woher Ihre Besucher kommen. Wie das Surfverhalten auf Ihrer Webseite ist. Wie lange bleiben die Interessenten auf Ihrer Seite und wo sind die meisten Surf-Abbrüche? Welche Seiten oder gar Produkte werden vom Anwender am meisten angeschaut und welche vielleicht kaum?

Aus der Analyse kann man dann Rückschlüsse ziehen, was den Kunden gefällt und was nicht. Sprich, was auf der Seite verbesserungswürdig ist und was bereits sehr gut ist, um den Wünschen der Kunden immer gerechter zu werden und somit wirklich viel zielgerichteter die tatsächlichen (Kauf)-Interessenten anzusprechen.

Webtrekking sollte aufgrund der Schnelllebigkeit des Internets zyklisch betrieben werden

Durch den ständigen Wandel der Zeit und durch den Wandel der Kundenansprüche sollte die Bewegung der Surfer auf der Seite wirklich fortwährend analysiert und ausgewertet werden. Auch nach Jahren werden sich (z. B. durch verändertes Nutzungsverhalten) immer wieder Überraschungen ergeben, wie die Seite für den Anwender optimiert werden kann.

Nur so ist eine optimale Suchmaschinen-Optimierung und damit eine bessere Performance beim Ranking bei den Suchmaschinen wie Google und Co. möglich. Aber auch andere Kanäle wie Facebook oder GoogleAdwords können so nach Kundenverhalten ständig beobachtet und optimal angepasst werden.

Möchten Sie Näheres hierzu erfahren? Gerne berate ich Sie hierzu. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Contact Form Powered By : XYZScripts.com